www.litlahest.ch

tl_files/ipvch/inserate/19-5-12_Banner_BMMB.gif

Svisshólar

tl_files/ipvch/inserate/ba_neckertal_08.gif

Islandpferdehof Heuberg

PS Sattel

Bericht vom FEIF-Meeting

Hier findet Ihr den ausführlichen Bericht (in Deutsch und Englisch) über die Jugendaktivitäten in der IPV CH von Mia (Maria) Estermann, welcher sie am FEIF-Meeting anfang dieses Jahres in Malmö vorgestellt hat:

tl_files/ipvch/elemente/iconPDF.gif FEIF Jugend-Bericht 2011 (Englisch)

tl_files/ipvch/elemente/iconPDF.gif FEIF Jugend-Bericht 2011 (Deutsch)

Jugendarbeit in der FEIF

In Deutschland sind unter den 22'000 Mitgliedern 8'000 Jugendliche aktiv. Auch Schweden mit 8'000 Mitgliedern und sicherlich über 1'000 jungen Reitern und Island mit 4'000 Jugendlichen erfreuen sich einer sich selbst motivierenden Jungschar. Interessant zu hören ist auch, dass in Ländern mit weit weniger Jugendlichen die Motivation, Kurse und Turniere zu besuchen, sehr hoch ist. So zum Beispiel in Dänemark. Nichts desto Trotz, viele Länder kämpfen mit ähnlichen Problemen wie wir in der Schweiz. So möchten wir versuchen, die Kommunikation unter den Jugendlichen zu verbessern, ein auf allen Stufen jugendfreundliches Angebot zu kreieren und den Bekanntheitsgrad und das Image der Islandpferdereiterei zu heben.

Die FEIF bemüht sich nicht nur um das Wohl des Islandpferdes, sondern auch um die pferdegerechte Erziehung und Ausbildung von Reitern. Dazu gehören vor allem die jugendlichen Reiter. So bietet die FEIF die Möglichkeit, über die Landesgrenzen hinaus Kontakte zu knüpfen, Freundschaften zu schliessen und von einander zu lernen. Die FEIF erlässt auch Regeln zur Verbesserung der sportlichen Veranstaltungen und zur Vereinheitlichung der Anforderungen und Zielsetzungen; dies alles zur Erhaltung der Freundschaft zwischen Mensch und Pferd.

Diese Bindung zwischen Mensch und Pferd kann für viele Jugendliche ein bedeutender Teil ihres Lebens werden. Die Liebe zum Pferd verlangt Verantwortungsbereitschaft und Respekt.

Die FEIF bietet den Jugendlichen diesbezüglich verschiedene Möglichkeiten an.

Die drei Säulen der internationalen Jugendaktivitäten
Youth-Camp
Youth-Trekking
Youth-Cup
Youth-Champions

Das FEIF Youth-Camp für Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren findet alle zwei Jahre in den Jahren der Weltmeisterschaften statt. Vorletztes Jahr waren zwei Jugendliche aus der Schweiz in den USA; in diesem Jahr fliegen wiederum zwei Jugendliche nach Schottland. Im Vordergrund stehen vor allem Freundschaft, Spass, Wissen rund um das Pferd und das Erkunden anderer Länder. Der Anlass wird abwechslungsweise in einem der FEIF-Länder durchgeführt und durch die FEIF subventioniert.

Das FEIF Youth-Trekking findet 2011 zum ersten Mal statt. In diesem Jahr reisen die Jugendlichen nach Schweden; 2012 geht es nach Island. Mitreisen können die jugendlichen (Freizeit)reiter mit ihren eigenen Pferden oder sie mieten vor Ort welche. Geritten werden 15 bis 30 Kilometer pro Tag. Die Teilnehmer schlafen und essen unter freiem Himmel. Sie sollten mindestens 16 Jahre alt sein und sich in Englisch verständigen können.

Der FEIF Youth-Cup für Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren findet jedes zweite Jahr, in dem keine Weltmeisterschaft bevorsteht, statt. Nach einem mehrtägigen Trainingslager mit internationalen Profitrainern findet ein zweitägiges Turnier statt. Durch Prüfungen wie Fahnenrennen, Geländeritt, Dressur und Showreiten werden die besten Allrounder erkoren.

Der Anlass dauert 7 Tage. Um teilnehmen zu können, muss man sich durch Reiten der entsprechenden Prüfungen an zwei Turnieren qualifizieren.

FEIF Youth-Champion der Zukunft wird, wer sich als Jugendlicher für die Weltmeisterschaften qualifiziert. Die FEIF ermöglicht es, drei Jugendlichen pro Land zusammen mit der Nationalmannschaft an den regulären Prüfungen an der Weltmeisterschaft mitzureiten.

In der Vergangenheit hat sich gezeigt, dass die Teilnahme den jungen Reitern viel abverlangt hat, jedoch auch diese um einige Erfahrungen und Freundschaften bereichert wurden. International sind die jungen Reiter nicht zu unterschätzen und reiten schon so manchem Profi um die Ohren…!

Die FEIF-Jugendarbeit setzt sich aber nicht nur für die reiterliche Weiter-entwicklung der Jugend ein, zur Philosophie gehören auch die Entwicklung einer positiven Persönlichkeit sowie der sozialen Kompetenz in Zusammenhang mit der reiterlichen Ausbildung. So werden neue Projekte wie Jugendaustausch und FEIF-Reiterabzeichen für Jugendliche diskutiert.

Die Jugendarbeit richtet sich an alle Junioren und Jugendlichen der IPV CH. Jedes jugendliche IPV CH-Mitglied kann sich für das Camp oder das Trekking anmelden oder sich für den Cup und die WM qualifizieren. Bist du IPV CH-Mitglied, dann gehörst du automatisch zur FEIF-Jugend!